Nomination der Kandidaten

der EDU Kanton Bern für die Nationalratswahlen 2019

 

An ihrer Delegiertenversammlung vom 05.04.2019 in Thun nominierte die EDU Kanton Bern ihre Kandidatinnen und Kandidaten für die Nationalratswahlen.

 

Die EDU strebt im Herbst wieder einen Nationalrats-Sitz an und wird mit dem Landwirt und ehemaligen Gemeinderatspräsidenten Andreas Gafner von Oberwil i.S. als Spitzenkandidaten zur Wahl antreten.

 

Von Samuel Kullmann

 


Die Namen

1. Gafner Andreas, Oberwil i.S.
2. Baumann Katharina, Münsingen
3. Bonsack Peter, Kallnach
4. Früh Marc, Lamboing
5. Grädel Johann Ulrich, Huttwil
6. Kullmann Samuel, Hilterfingen
7. Schwarz Jakob, Adelboden
8. Tanner Ernst, Ranflüh
9. Baumann Bernhard, Thierachern
10. Brönnimann Michael, Belp
11. Burri Niklaus, Köniz
12. Carisch Benjamin, Spiez

13. Eggenberg Franziska, Thun
14. Fankhauser Markus, Hasle
15. Gerber Christian, Steffisburg
16. Gobeli Hansjürg, Matten
17. Gubser Beat, Bern
18. Loosli Barbara, Eriswil
19. Neuenschwander Christian, Zimmerwald
20. Reichenbach Markus, Wiler
21. Steinmann Sonja, Rüegsauschachen
22. Stoller Stephan, Ried b. Frutigen
23. Stucki Martin, Guggisberg
24. Trachsel Stefan, Brienz

Profil der Kandidierenden

Eine kleine statistische Auswertung der EDU-Liste zeigt bestimmte Schwerpunkte auf. Zwei Drittel der Kandidierenden sind beruflich als Unternehmer, Landwirte und Geschäftsführer tätig. Das Durchschnittsalter der Liste beträgt 49 Jahre. Die Altersspanne liegt damit zwischen 28 und 70 Jahren. Alle zählen sich zu einer christlichen Gemeinde, wobei auch eine grosse Vielfalt zu beobachten ist. Auffallend hoch ist die durchschnittliche Anzahl Kinder pro Kandidatin oder Kandidat. Mit 2,96 Kindern liegt der EDU-Durchschnitt weit über dem Schweizerischen Mittel mit einer Geburtenziffer von 1,47 Kindern pro Frau im Jahr 2018.