Wahlen Wimmis 25.10.2020

Wahlresultate

Auszug aus der Medienmitteilung Ergebnisseder Wahl vom 25. Oktober 2020, Gemeinde Wimmis

 

Bei den Wimmiser Gemeindewahlen konnte die SVP ihre Vormachtstellung behaupten. Im 6-köpfigen Gemeinderat hat die SVP mit 4 Sitzen weiterhin die Mehrheit. Barbara Josi behält für die SVP das Ratspräsidium. Ihr Parteikollege Peter Schmid wurde schon vorher mangels Gegenkandidaten als Gemeindepräsident bestätigt. Auch der parteilose Markus Zaugg schaffte die Wiederwahl. Neu im Rat vertreten ist die FDP mit Mathias Siegenthaler. Leer ausgegangen ist die EDU. Das Forum Wimmis ist nicht mehr zur Wahl angetreten.

 

EDU muss weiter warten

Erneut nicht für einen Sitz hat es der EDU gereicht. Vom EDU-Trio am besten abgeschnitten hat Parteipräsidentin Franziska von Siebenthal mit 208 Stimmen. Die erstmals angetretenen Beat Ritter und Martin Jost erzielten mit 172 bzw.166 Stimmen immerhin einen Achtungserfolg.

 

Für den Gemeinderat hat es nicht gereicht. Doch will sich die EDU weiterhin in den Kommissionen engagieren.

 

 

Wimmis wertvoll !
Franziska von Siebenthal
Franziska von Siebenthal

Gemeindewahlen Wimmis

25. Oktober

Franziska von Siebenthal

Was gehört zum Charakteristischen und Sympathischen der Gemeinde Wimmis?

Wimmis ist das Tor zum Simmental und liegt am Fusse des Niesens. Es hat einen ländlichen Dorfcharakter, ist gut erschlossen und wirtschaftlich urban ausgerichtet.

Welche Themen geben derzeit am meisten zu reden in der Gemeindepolitik?

Die Zukunft der Post ist ein aktuelles Thema, bei dem wir als EDU Wimmis gemeinsam mit den anderen Ortsparteien, Vertretern des Gemeinderates und Vertretern der Post an einem runden Tisch unsere Gedanken, Wünsche und Anregungen einbringen konnten. Auch gab es eine Vernehmlassung zum Thema Regionalkonferenz, wo die Ortsparteien ihren Standpunkt einbringen konnten.

Wie ist die EDU aktuell im Ort aufgestellt? Wo kann sie mitwirken und mitgestalten?

Momentan bin nur ich in der Sicherheits- und Sozialkommission vertreten. Aber bei Vernehmlassungen, runden Tischen, beim "Politkafi" bei Abstimmungen und Wahlen kann die EDU sich auch immer beteiligen.

Wie und mit welchem Ziel tritt die EDU bei den Gemeindewahlen vom 18. Oktober an?

Die EDU will im sechsköpfigen Gemeinderat wieder einen Sitz gewinnen. Fünf Bisherige treten wieder an, die EDU kandidiert mit 3 Personen und die FDP schickt einen Kandidaten ins Rennen. So denke ich, dass unsere Chancen intakt sind, einen Sitz zu gewinnen.