EDU Zollikofen

Gemeindewahlen Zollikofen 2020

am 29.11.2020

 

zu

Wahlergebnissen und Analysen nach dem Wahlsonntag
Wichtige Anliegen
Interviews

... mit diesem Link

EDU Zollikofen: Ortspartei der EDU Kanton Bern

Die Ortspartei Zollikofen wurde am 20. Juni 1988 im Restaurant Bären gegründet.Präsident wurde Matthias Bucher, Vizepräsident wurde Samuel Lehmann, Kassier wurde Matthäus Guidon, Sekretärin wurde Marianne Grossenbacher und für die Presse war Dora Rüsch zuständig. Folgende Personen wurden Beisitzer: Trudi Grädel, Hans Etter, Walter Keller.Bis heute engagierten sich einige intensiv in der Politik von Zollikofen. Wer möchte aktiv mitarbeiten und sich engagieren, damit etwas bewegt werden kann?

 

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:

Präsidentin, EDU Mittelland Nord/Süd
Ursula Vögeli-Reichenbach
3202 Frauenkappelen
031 926 13 65

 

Mail

Gemeindewahlen 2020

Die EDU tritt in Zollikofen mit 2 Kandidatinnen und 3 Kandidaten zu den GGR-Wahlen an.

 

Resultat

Parteistimmenanteil 2,16% (2016: 1,69%); Veränderung: +0,47%

Tim Schär hat 196 Kandidatenstimmen

Stefan Stalder 193 Stimmen

 

Kommentare zu den Wahlen

 

Tim Schär
Tim Schär
Zollikofen
Zollikofen
Matthias Bucher
Matthias Bucher

Gemeindewahlen Zollikofen, 29.11.2020

"Die EDU besitzt eine kleine Ortsgruppe von 10 Mitgliedern und hat bei den letzten Gemeindewahlen 2016 ein Mandat im Grossen Gemeinderat verpasst. Das soll sich ändern!"

 

Interview mit Matthias Bucher

Was gehört zum Charakteristischen und Sympathischen der Gemeinde Zollikofen?

Die geografische Lage, optimal mit ÖV erschlossen und gleichzeitig nur wenige Minuten vom Aareuferweg und weiteren Erholungsgebieten entfernt. Dies macht Zollikofen zum hervorragenden Standort als Entwicklungsschwerpunkt und Wohnort.

Welche Themen geben derzeit am meisten zu reden in der Gemeindepolitik?

Der im Aufbau befindliche ESP (Entwicklungsschwerpunkt) erfordert zusätzlichen Wohnraum, was aber zwangsläufig eine Zunahme des Inividualverkehrs mit sich bringt – und dieser droht schon heute das Dorf zu ersticken! Das Bildungswesen ist ebenfalls anzupassen; der Übertritt der Schülerinnen und Schüler in das Berufsleben soll verbessert werden. Das Ganze kostet – die Finanzen bleiben ein Dauerthema.

Wie ist die EDU aktuell im Ort aufgestellt? Wo kann sie mitwirken und mitgestalten?

Die EDU besitzt eine kleine Ortsgruppe von 10 Mitgliedern und hat bei den letzten Gemeindewahlen 2016 ein Mandat im Grossen Gemeinderat verpasst. Das soll sich ändern!

Wie und mit welchem Ziel tritt die EDU bei den Gemeindewahlen vom 29. November an?

Wir reichen eine Liste für den Grossen Gemeinderat ein. Sie umfasst 2 Kandidatinnen und 3 Kandidaten. Mit den bürgerlichen Parteien SVP und FDP konnte eine Listenverbindung realisiert werden. Unser Ziel ist: Gewinn eines Mandats im Grossen Gemeinderat.

 

Standpunkt Nr. 11 - November 2020