Home > Aktuell > aus dem Kanton Bern > Standpunkt - Berner Teil

EDU STANDPUNKT MAI 2018 und frühere Ausgaben

Downloads

  • ab 2015 mit Download des Berner Teil
  • die aktuelle Ausgabe 7 bis 14 Tage nach Erscheinen

Ein Probe- oder Schnupperabo?

können Sie direkt online bestellen

EDU STANDPUNKT MAI 2018

Pro und Kontra zur Vollgeld- Initiative

Samuel Kullmann & Roland Herzig

Grossratswahlen im Rückblick

Bei den Wahlen vom 25. März 2018 konnte die EDU Kanton Bern ihre 5 Sitze im Grossen Rat halten. Samuel Kullmann blickt zurück und kommentiert die von der EDU erzielten Wahlergebnisse im Gesamten und im Blick auf die einzelnen Wahlkreise.

Grossratswahlen 2018

Mehr Augenmass, bitte

Zusammen mit 5 Vertretern von FDP, BDP, SVP und glp hat EDU-Grossrat Ernst Tanner einen
Vorstoss eingereicht. Darin wird gefordert, dass der Regierungsrat Flexibilisierungsmöglichkeiten
für die strikte Reglementierung von Gewässerabständen im Kanton Bern aufzeigt.

(Mit)Engagement der EDU

Beten bewegt

Gebetsanliegen im Mai | Gebätswörship uf dr Alp

EDU STANDPUNKT APRIL 2018

Viele freundliche Einladungen

Der EDU- Kantonalpräsident Peter Bonsack nimmt viele Wege auf sich, um Leserinnen und Leser des Standpunkt zu gewinnen. Bei Telefonaten und Besuchen macht er immer wieder überraschende und erfreuliche Erfahrungen.

Umfangreiche Traktandenliste

Wie auf das Ende einer Legislatur üblich, war die März-Session des Grossen Rats reich befrachtet.

Lesen Sie dazu mehr ...

auf unserer Seite über den Grossrat

Lehrpläne bleiben weiterhin Sache der Erziehungsdirektion

Mit 76.7 Prozent der Stimmen wurde die Initiative "Für eine demokratische Mitsprache - Lehrpläne vor's Volk" abgelehnt. Ein Kommentar.

Über das Engagement der EDU bei der Initiative

Demenz – was nun?

Die EDU Mittelland Nord lud zu einem Wahlanlass in Münchenbuchsee zum Thema Demenz ein.

Bericht von Ursula Vögeli

EDU-STANDPUNKT MÄRZ 2018

 

Am 25. März 2018 werden der Gross- und Regierungsrat neu gewählt. Die EDU Kanton Bern unterstützt die bürgerlichen Kandidierenden. Der Standpunkt hat die vier Personen gebeten, mit dem Fortschreiben von zwei vorgegebenen Satzanfängen persönlich Stellung zu nehmen.

Wahlseite - Gemeinsam.vorwärts

Fünf Gründe, die EDU zu wählen

 

Seit 1978 ist die EDU im Berner Grossen Rat vertreten. In Ihrer Hand als Wählerin und Wähler liegt es, dass wir uns auch weiterhin für unseren Kanton Bern einsetzen können. Lesen Sie die Wahlempfehlung von EDU-Grossrat Samuel Kullmann und die Tipps zum optimalen Einsatz Ihrer Stimme.

 

Bei der Sitzverteilung entscheidet die Anzahl Parteistimmen über die Zuteilung der Sitze.

 

Lesen Sie weiter -> Wahltipps

 

Meldungen Januarsession

Erfreuliche FInanzen

Als Kassier der EDU Kanton Bern danke ich Gott, dass seine Versorgung auch in unseren Finanzen zum Ausdruck kommt. Auch Ihnen, geschätzte Spenderinnen und Spendern spreche ich meinen Dank aus. Gott möge Ihre Gaben an Zeit und Geld reichlich vergelten.

Beten bewegt

Sonja Steinmann

In Johannes 8,31-32 spricht Jesus: «Wenn ihr bleiben werdet an meinem Wort, so seid ihr wahrhaftig meine Jünger und werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen.»

Agenda im März

Vgl. Agenda auf der Startseite oder Wahlveranstaltungen

STANDPUNKT FEBRUAR 2018, Berner Teil

Volksabstimmung vom 4. März: Vorlagen, EDU- Parolen, Argumente, JA zu "Lehrpläne vor's Volk" | EXPLO | 25. März: Für die Wahlen bereit | Petition «Klein- und Förderklassen»

Grossratswahlen 25. März 2018

Wir sind bereit

Am 25. März 2018 wird im Kanton Bern der Grossrat und der Regierungsrat neu gewählt. 729 Frauen und 1'382 Männer kandidieren für die 160 Sitze im Grossen Rat. Die EDU ist bereit. Sie tritt mit Wahllisten in allen 9 Wahlkreisen an. An dieser Stelle werden die Hauptkandidierenden mit ihren persönlichen Wahlversprechen vorgestellt. Ein herzlicher Dank gilt auch jenen Personen, die ihren Namen ergänzend zur Hauptkandidatur auf die Liste gesetzt haben.

Zu unserer Wahlseite

Abstimmung 4. März

Lehrpläne vors Volk!

Franziska Remund, Thomas Kuhn

Am 4. März 2018 wird über die Initiative «Für demokratische Mitsprache – Lehrpläne vors Volk!» abgestimmt. Der Standpunkt hat in der Januar-Ausgabe 2018 berichtet. Mittlerweile hat sich Widerstand gegen die Initiative formiert. Ein kurzer Überblick.

Details

Münsingen

EDU behält Sitz

Katharina Baumann, Thomas Kuhn

Bei den Gemeindewahlen vom 26. November 2017 wurde Katharina Baumann für die EDU in das 30 Personen umfassende Parlament gewählt. Sie übernimmt damit das Mandat von Christine Joss, welche die EDU seit 8 Jahren vertreten hatte. Ihre Wahl sei für sie eine Überraschung gewesen, sagt Katharina Baumann. Zu ihrem Sitz im Grossrat und ihrer Kandidatur für die kantonalen Wahlen im kommenden März hat sie nun auf Anfang dieses Jahres ihr Amt im Münsinger Gemeindeparlament angetreten. Die EDU bildet neu zusammen mit der EVP und der GLP die «Fraktion Mitte EVP-GLP-EDU». Ein erstes Treffen der sieben Personen zählenden Fraktion sei für alle Seiten erfreulich verlaufen und lasse eine gute Zusammenarbeit erwarten, so Katharina Baumann.

Beten bewegt

Sonja Steinmann

STANDPUNKT JANUAR 2018, Berner Teil

 

«Lehrpläne vors Volk!»: Lesen Sie im Interview, worum es bei der Abstimmung vom 4. März 2018 geht. | Grossrat: Sparziele weitgehend erreicht | EDU erfolgreich in Gemeindewahlen

Hauptartikel

«Lehrpläne vors Volk!»

 Lesen Sie im Interview, worum es bei der Abstimmung vom 4. März 2018 geht.

KANTONALTEIL

Am 4. März 2018 wird im Kanton Bern über die Initiative «Für demokratische Mitsprache – Lehrpläne vors Volk!» abgestimmt. Ein überparteiliches Komitee hat im Kanton Bern dafür rund 19'000 Unterschriften gesammelt. Darum geht es: Volk und Grossrat sollen bei den Lerninhalten der Berner Volksschule mitbestimmen. In der Kritik steht der Lehrplan 21. Franziska Remund, EDU Thun, erklärt im Interview, worum es an der Volksabstimmung vom 4. März 2018 geht.

Sparziele weitgehend erreicht

Die Novembersession des Grossen Rats war stark geprägt von Grundsatzdebatten rund um das revidierte Steuergesetz, das Budget 2018 und die 153 vorgeschlagenen Sparmassnahmen.

Von Samuel Kullmann

Frutigen: EDU behält Sitz

von Christian Brunner -> Wahlen in Frutigen

Gewählt ist Christof Pieren- Mai

Sonvilier: Erfolgreiche Wahl

von Thomas Kuhn

Anfang November wurde Anne-Marie Zimmermann als Vertreterin der EDU in den Gemeinderat von Sonvilier im Berner Jura gewählt.

Beten bewegt

Sonja Steinmann

Galater 6,4: «Darum soll jeder sein Leben genau prüfen. Dann wird er sich über seine guten Taten freuen können, aber keinen Grund zur Überheblichkeit haben.»


Weiter heisst es in Paulus' Brief, dass jeder für sein eigenes Tun vor Gott verantwortlich ist.